Hotel Berlin Mitte, (Er)Leben am Puls einer Großstadt

Es soll ja Menschen geben, die noch nie in Berlin waren, außer mit dem Finger auf der Landkarte. Dabei ist Berlin eine Ausnahmestadt. Sie ist nicht nur unsere Bundeshauptstadt, sie ist auch eine Stadt mit unzähligen Sehenswürdigkeiten und natürlich besonders von Interesse, weil man hier ein – wenn auch unrühmliches – Stück deutscher Geschichte erleben kann, das über 30 Jahre diese Stadt geteilt hat. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei, dennoch allgegenwärtig. Berlin ist geeignet für einen Kurztrip, aber auch für einen längeren Urlaub, ob mit dem eigenen Auto, mit der Bahn oder per Flieger. Wer nach Berlin kommt, der findet eine gute Verkehrsanbindung vor, man kann also auch getrost in den Stadtbezirken unterkommen, muss dann aber längere Wege zu den Sehenswürdigkeiten in Kauf nehmen. Einfacher ist es, wenn man sich im Zentrum einmietet, zum Beispiel im Hotel Berlin Mitte.
1a Service, zentral gelegen und gemütlich – was kann man mehr erwarten?

Fährt man in andere deutsche Städte, um diese kennen zu lernen, dann fällt einem bei vielen sicherlich die eine oder andere Sehenswürdigkeit ein, bei Berlin wird man mit dem Aufzählen gar nicht mehr fertig. Und wer die Stadt intensiv kennenlernen möchte, der sollte mehr als nur zwei Tage einplanen und sich im Hotel in Berlin (Plaza Hotel Berlin) einquartieren, denn die reichen beim besten Willen nicht aus.

Auf der Sightseeing-Tour sollten natürlich das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz, der Reichstag, die Reste der Berliner Mauer, der Potsdamer Platz, die Gedächtniskirche, der Kurfürstendamm, der Gendarmenmarkt, das Holocaust-Mahnmal und noch viele andere Sehenswürdigkeiten stehen. Ich sag ja, es ist unheimlich schwer, hier ein Ende zu finden und sich die wichtigsten Dinge herauszupicken. Auch Museen locken Kunst- und Kulturliebhaber an. Das Bode-Museum auf der Museumsinsel, das Pergamonmuseum, die Neue Nationalgalerie, das Naturkundemuseum, das Museum am Checkpoint Charlie, die Gemäldegalerie – um nur einige zu nennen.

Am Abend dann ins Theater oder in ein Musical und danach Berlin bei Nacht kennenlernen. Und auch Grünanlagen hat die Stadt zu bieten. Den Tiergarten, den Schlossgarten im Schloss Charlottenburg oder auch den Botanischen Garten – hier sieht man eine ganz andere Seite Berlins. Und wer wirklich so viel Zeit mitgebracht hat, dass er noch einige Tage übrig hat, der sollte sich die Stadtteile Berlins vornehmen, bei denen jeder auf seine Art sehenswert ist. Ob das Marzahn ist, Neukölln, Reinickendorf, Köpenick oder Spandau. Am besten erkundet man die ganze Stadt von Berlin Mitte aus - und die passende Unterkünfte Berlin ist ja auch vorhanden. Der Urlaub in Berlin kann kommen.